Archiv für den Monat März 2015

Bucheinband Notizbuch

Standard

Notzibuch

Damit mein kreatives Notizbuch nicht lanweilig aussieht, habe ich es in einen schönen Einband gesteckt. Das rot mit den Blumen paßt so schön zum Frühling (der ja heute ausgefallen ist). Mein großer Sohn Florian meinte, das die Schrift aussehen würde, als wäre sie mit Blut geschrieben. Na wer weiß ;). Zuerst wollte ich es aufsticken. Gefällt mir aber weniger. Also habe ich es mit Stoffmalfarbe aufgemalt. Ich find´s schön. Schreibt man noch viel lieber rein! Das Schreiben mit Hand wird eh immer weniger. Jeder tippt in Smartphones oder PC´s oder Tablets. Deshalb schreibe ich ich meine Beiträge und Ideen immer erst in mein Notizbuch und wenn ich Zeit habe, kommen sie auf meinen Blog! Damit meine Stifte auch gut aufgehoben sind, habe ich im selben Stoff ein Schüttelmäppchen genäht. Das ist mir leider nicht so gelungen (Zipp klemmt und Ende des Zipps schlecht genäht). Aber ja, was soll´s. Das kommt davon, wenn man schnell schnell was fertig haben will. Geht dann oft in die Hose!

Hier jetzt wie schon beim Backbucheinband versprochen, die Nähanleitung:

Zutaten:

  • Stoff der ca. 10 cm rundherum breiter ist als euer aufgeschlagenes Buch
  • Nähgarn
  • eventuell Stoff zum Applizieren
  • Dekoteilchen wer mag

 

teil1

Zwei Stück Stoff rechts auf rechts legen und ein aufgeschlagenes Buch(empfehle Notizbuch) darauf legen und jeweil 8cm am Buchrand abmessen. Oben und unten 1,5 cm Nahtzugabe geben. Die zwei Stofflagen zurechtschneiden.

teil2

Mit Nadeln stecken und eine Wendeöffnung anzeichnen. Nähfüßchenbreit (aber wirklich nicht breiter!!!) rundherum nähen.

teil 3

Ecken abschneiden und wenden.

teil4

Alles gut ausbügeln. Danach Wendeöffnung knappkantig zunähen.

teil5

Wer jetzt etwas applezieren möchte, kann das jetzt tun. Rand mit Nadeln abstecken, damit man auch weiß, wo das Motiv hin soll.

teil8

Ich habe mir einen Kochlöffel aufgenäht, da es mein Rezeptebuch ist.

teil7

Danach die Ränder einschlagen und feststecken. Dann alles knappkantig umnähen.

teil6

Jetzt könnt ihr euer Notizbuch einbinden.

teil9

Ich habe noch mit Stoffmalfarbe „Mahlzeit“ aufgezeichnet. Schööönn.

Viel Erfolg beim Nähen

wünscht euch,

Manuela

Liebster Award

Standard

Ich wurde nominiert…..was muß ich denn jetzt tun??? Ich volle Anfängerin im Bloggen…..

Erst mal brav bedanken bei „Babsi backt“.

Dankeschön…jetzt muß ich mir hier ein paar Gedanken machen…hmmmmm

Heute ist Sonntag und ich habe Zeit, mich den 11 Fragen zu widmen. Da es draußen heute ziemlich pfui ist und auch alle anderen irgndwo im Haus beschäftigt sind, nutze ich diese Zeit.

liebster_award1

Also mal deine Fragen beantworten.

1. Würdet ihr euer Hobby gerne zum Beruf machen?

Habe ich schon versucht, hat nicht so recht gefruchtet.

2. Was gefällt euch am bloggen?

Anderen meine genähten Werke zu zeigen und vielleicht in ihnen die Lust am nähen zu wecken. Auch das gegenseitige Austauschen find ich gut. Man lernt neue Leute kennen, die das Gleiche gerne tun .

3. Wieviel Wert legt ihr auf eure Fotos?

Ich probiere sie so gut wie möglich zu machen….aber mit Handycamera…..

4. Sind eure Werke raffiniert-außergewöhnlich oder einfach-bodenständig?

Na ich hoffe alles zusammen ;).

5. Krimi oder Fantasy?

Mal so mal so.

6. Wie organisiert ihr Bloggen mit Familie, Beruf oder anderen Hobbies?

In der Früh, wenn alle ausgeflogen sind und ich etwas Neues genäht habe, setze ich mich zum PC und schreibe. Da vergeht die Zeit wie nix!

7. Wie oft backt / näht ihr etwas bis es perfekt ist?

hmmmmmm……2-3 mal.

8. Wer isst eure Kuchen oder verwendet eure Nähstücke?

alle möglichen Bekannten und Freunde, ich selbst, mein Kleiner, mein Großer, mein ganz Großer….

9. Findet ihr es schlimm, wenn ein Blog mal länger nichts schreibt?

Nein, man hat ja nicht immer Zeit. Ich versteh das und schau mir halt die älteren Beiträge an.

10. Wollt ihr euren Blog erweitern und damit Geld verdienen?

Nein. Hab einen tollen Job. Wer mir denoch etwas abkaufen will, bitte gerne :).

11. Was gibt es Sonntags bei euch zu essen?

Spätes Frühstück

Und jetzt sollte ich wen nominieren…..puhhhhh…..schwierig.

Also gut.

Ich nominiere:

KaraMelle und Konsorten

My Favourite Things

Stoffexperimente

NähKäthe

Madam TamTam

bodyholic

Mehr sind es noch nicht. Wird noch.

Jetzt seid ihr dran. Fragen beantworten, selbst 11 Fragen überlegen und Leute nominieren. Viel Zeit zum Schreiben dieses Awards nehmen. Gut das heute Sonntag ist ;).

Hier meine Fragen:

  1. Entspannt es euch auch zu nähen/kochen/backen?
  2. Wie oft geht ihr eurem Hobby nach?
  3. Werdet ihr auch immer gefragt,wie ihr das alles unter einen Hut bekommt?
  4. Was ist eure Lieblingsfarbe?
  5. Welche Jahreszeit gefällt euch am besten?
  6. Wie seid ihr auf das Bloggen gekommen?
  7. Was habt ihr sonst noch für Hobbys?
  8. Wie lange seid ihr schon dem nähen/kochen/backen verfallen?
  9. Was sagt euer Partner/in zu eurem Hobby?
  10. Was tragt ihr lieber? Hose oder Rock?
  11. Was ist euer nächstes Projekt?

 

So…..dann viel Spaß beim beantworten. Bin schon auf eure Antworten gespannt.

Ganz liebe Grüße,

Manuela

Kirchenfenster Patchworkkissen

Standard

kissen patchwork

Es hat mich mal wieder befallen, das Patchworken. So hat nämlich alles angefangen mit dem Nähen. Dieses Stoff an Stoff nähen und zu sehen, was da tolles entsteht, hat mich fasziniert. Es sind damals Decken, Wandbehange (oder Behänge???) und Tischsets entstanden. Dann hatte ich genug und habe Puppen genäht. Jetzt näh ich mal dies und das. Was mir grad Spaß macht. Gestern war ich im Internet unterwegs und habe Ideen für kommende Nährunden gesucht. Dabei bin ich auf das Kirchenfensterpatchwork gestoßen. Das mußte ich natürlich gleich ausprobieren. Mal erst was Kleines. Also ran an den Stoff und Vierecke zugeschnitten. Dann muß man ziemlich viel bügeln. Autsch…. hab mich doch glatt ein paar mal verbrannt. Aber nichts desto Trotz habe ich bis um 23 Uhr gewurschtelt. Das sah dann so aus:

kirchenfenster patchwork

Fand das so schon schön. So bunt und das Muster…….toll. Aber als Nährunde???? Mhmmmm ich weiß nicht. Da werden sie mich hassen.  Ich glaube das lassen wir lieber. Auch wie es dann ans nähen ging, dachte ich mir:“ Nö. Zu schwierig.“ Also habe ich es vorhin schön vernäht und als ich damit fertig war, war die Überlegung, was ich denn jetzt aus diesem schönen Probestück machen soll. Kurz mit Babsi geschrieben und schwupps, wurde ein kleines, schmales Kissen daraus. Eigentlich fast eine Nackenrolle. Jetzt hätte ich das Ganze gerne als Decke. In dunkelem Stoff mit knalligen Farben in der Mitte. Coooooollll!!!

Phhilipps monster

Philipp war heute auch noch zu Hause mit leichten Halsschmerzen und meinte, er mag sich jetzt ein Kuscheltier machen. Also malte er sich eine Schablone (gut abgeschaut bei Mama;)) und wir nähten das Tierchen gemeinsam. Witzig geworden. Hat was von einer Karotte. Schön, das er das kreative von mir hat ;).

Dann wünsche ich allen noch einen schönen Tag,

eure Manuela

Versuchsmaus

Standard

maus

Als unser Sohn Florian zur Welt kam, bekam ich von einer lieben Kollegin eine selbstgenähte Maus geschenkt. Die fiel mir heute in die Hände. Da dachte ich mir, he….das könnte ich doch auch mal nähen. Also hab ich mal versucht, den Schnitt so irgndwie hinzubekommen…..na Schnecke…hat nicht zum erhofften Ergebniss geführt. Also was tun? Maus zerlegen. Mit Auftrenner habe ich das gute Stück in seine Einzelteile zerlegt und mir dann eine brauchbare Schablone gemacht. Stoff ausgesucht und los gelegt. Allerdings hat bei der Nase was nicht so gepaßt. Auch die Ohren sind etwas groß geraten….aber das ist ja erst das erste Stück. Ist ja doch verbesserungsfähig. Als Stoff habe ich Nickistoff und Baumwolle verwendet. Das Schwänzchen ist eine Kordel. Eigentlich ganz lieb geworden. Ich überlege jetzt nur noch, ob ich ihr Augen und Schnurrbart verpasse oder nicht. Ist ja eigentlich ein Babyspielzeug. Könnte eine Rasselscheibe einbauen! Mal sehen, wie die zweite Maus so wird. Finde die Idee süß. Mal was anderes. Ob ich die zerlegte wieder zusammen nähen soll??? Hmmmm….schaun wir mal.

Mein Arbeitsplatz sah heute auch super aus. Unser krankes Geburtstagskind war der Meinung, er muß heute ein Spiel erfinden. Hier mein Stillleben:

chaos am Arbeitsplatz

Puhh….geh dann wohl mal Ordnung machen,

eure Manuela

Nährunde vom 24.03.2015

Standard

Auch der gestrige Abend war ein gemütlicher kleiner Kreis. Meine zwei Teilnehmerinen dachten „Ach, da sind wir schnell fertig“……..denkste. Im Detail ist der Hund begraben. Jeder hat 6 kleine Eulen genäht. Das zuschneiden und nähen war ja nicht so schlimm aber die Augen und Schnaberln….. die waren recht zeitaufwendig. Auch das verschließen der Eulen war etwas….sagen wir …mühsam. Ab und zu ist dann mal ein Faden gerissen. Aber der Geduldsfaden hat gehalten ;).

Jede Eule sah anders aus und war somit ein Unikat. Toll gemacht Mädels. Auch deine Stoffsammlung Kathrin, super cool. Schöne Stoffe. Und keine Angst vorm Fliegen Jacki. Freu mich auf ein nächstes mal.

FROHE OSTERN und genießt eure Ferien!!!!

kathrinjackieulen Kathrineulen Jacki

Ostertürstopper

Standard

ostertauglich

Es ist schon eine Zeit her, da habe ich diese Türstopper in einer Zeitung entdeckt….das ist aber wirklich schon ewig her. Fand das ist eine ganz witzige Idee zum herschenken. Und natürlich auch selbst behalten. Hab dazu auch mal eine Anleitung gemacht. Ist jetzt halt nur ohne Bilder, da schon urrrrlange her.

Aber vielleicht werdet ihr trotzdem schlau daraus ;).

Huhn als Türstopper

Du benötigst:

• 2 Rechtecke 17×32 cm für Körper
• 4 Quadrate für Schnabel und Kamm
• Stoff für Herz
• Bänder
• Reis zum füllen

Quadrate zu Dreiecken falten und knapp abnähen.
Auf den vorderen Körperteil das ausgeschnittene Herz aufnähen. Das der Stoff ausfranselt soll dann so sein.
Körper rechts auf rechts legen und mit einem Glas den Kopf abrunden.
Kamm und Schnabel positionieren und das Huhn zunähen bis auf eine Wendeöffnung.  Die Ecken unten noch abnähen, ca. 2 cm, damit das Huhn dann auch gut stehen kann.Alles wenden und ein Säckchen mit Reis(oder Sand o. ähnliches) in den Körper legen. Den Rest mit Watte stopfen.
Wendeöffnung zunähen und die Augen aufnähen.
Auf das Herz einen Knopf nähen und mit Bändern verzieren.
Das Geschenk für Ostern!
Viel Spaß beim nähen,

wünscht Manuela

Vögel für Osterstrauch

Standard

korb vogerln

Hallo alle zusammen. Leider bin ich hier im Moment mit so viel anderem Zeug beschäftigt, dass mein Blog nicht weiter geht. So ein Mist!!! Am Wochenende waren wir mit Baumarkt und danach streichen und Teppich verlegen beschäftigt. Dazwischen großes Kind vom Trainingslager abholen und damit es nicht langweilig wird, ist unser Kleiner gestern auch noch krank geworden. So ist das.  Kann man nicht planen. Wie geht der Spruch? Manchmal kommt es anders …….als man denkt….oder so.

Aber ich war schon irgendwie dazwischen fleißig. Ich bin hier grad am Vogerln nähen und dachte mir, ich zeig euch mal wie das geht. (Meine sind noch blind 😉 ).  Super Sache um Stoffreste zu verwerten. Was ihr dazu sonst noch braucht:

Zutaten:

  • Stoffreste
  • Watte
  • Kordel
  • schwarze Kügelchen für Augen
  • Holzkugeln für Füße
  • Faden zum aufhängen

 

vogel7

Ihr müßt ein Stück Stoff 12,5 cm auf 5,5 cm zu schneiden und ein kleines für den Schnabel mit 3×3 cm. (Nahtzugabe schon inkl.)

vogel6

Das große Stück Stoff rechts auf rechts legen und das kleine dreimal falten, das ein Dreieck entsteht. Das ist der Schnabel.

vogel5

Den Schnabel ,wie im Bild angezeichnet, mit einer Stecknadel befestigen. Auch unten zwei Nadeln zum fixieren stecken. Das Ganze rechts und links mit 0,5 cm Nahtzugabe abnähen. Bitte vernähen, sonst geht unten alles auf beim Umdrehen. Unten bleibt der Vogel offen. Brauchen wir dann zum Wenden.

vogel4

Alles wenden und die Ecken herausdrücken.

Mit Watte füllen. Aber nicht zu viel. Sonst habt ihr Probleme mit dem zunähen.

vogel1

Die Beine werden aus einer Kordel mit ca. 18 cm Länge  in den Körber gelegt und quer unten zugenäht. Somit habt ihr die Beine gut fixiert und der Vogel ist zugenäht.

vogel

Zum Schluß unten die Hozkugeln befestigen und die Augen aufnähen. Am Kopf wird noch ein Faden befestigt, damit man es auch aufhängen kann.

Und jetzt ran an die Stoffreste……ich geh dann mal wieder Tee kochen und mich um das kranke Würmchen kümmern.

Bis bald, eure

Manuela

Nährunde vom 16.03.2015

Standard

Gestern Abend hatte ich wieder eine super liebe, aber kleine, Nährunde. Wir waren zu dritt und hatten es echt schön. So entspannt und gemütlich…..ach ich könnte das andauernd machen :). Genäht wurde nochmal eine „Susie“ Kosmetiktasche. Hat super geklappt Mädels!!! Vor allem hat Martina das letzte mal in der Schule genäht….Bravo, weiter so. Ich hoffe, wir haben dich mit dem Nähen angesteckt und du machst mal wieder mit. Bei den Ziernähten gab es kein Gemecker….hat perfekt geklappt. War wohl das letzte mal kein Tag für Ziernähte!!! Würde mich sehr freuen, Euch mal wieder bei mir begrüßen zu dürfen!

Am 24.03.2014 um 18:00 Uhr nähen wir meine kleinen lieben Eulen!

nährunde1 nährunde2 nährunde3 nährunde4nährunde

Liebe Grüße und vielen Dank für Euer Kommen,

Eure Manuela

Schnelles Nadelkissen

Standard

Ich wünsche euch allen einen guten Morgen. Ich habe mich gestern Abend hingesetzt und mal meine erste Anleitung für euch gemacht. Foto für Foto….ist ja Neuland für mich! Deshalb hoffe ich, es ist alles verständlich.

In meiner Lade geistern seit längerem schon viele Holzringe von einer Vorhangstange herum. Zum wegwerfen waren sie mir immer zu schade, denn da kann man ja was draus machen. Alo eigentlich recycling ;). Deshalb hier ein kleines, liebes Nadelkissen, das in ca. 10 Minuten gefertigt ist.

Das braucht ihr:

  • Stück Stoff für Kreis mit 11cm Durchmesser
  • Vorhangring Durchmesser 5,5 cm
  • Seidenband ca. 50 cm
  • Stück Filz
  • Heißklebepistole

teil1

Auf dem Stück Stoff einen Kreis mi Durchmesser 11 cm aufzeichnen und mit Nahtzugabe ausschneiden.

teil2

Mit festen Faden einreihen und mit Watte füllen, damit ein fester Knödel entsteht. Gut verknoten oder vernähen.

teil3

So sollte es ca. aussehen.

teil4

Schön rund und fest.

teil6

Mit der Heißklebepistole den „Knödel“ auf den Holzring kleben.

teil5

Ein Stück Filz zum Abdecken für die Unterseite zuschneiden und auch mit dem Heißkleber aufkleben. Trocknen Lassen und dann mit dem Band verzieren. Wer noch mehr verzieren möchte, nur los. Ist ein süßes kleines Geschenk, wenn man das Ganze mit etwas Stoff und anderem Nähzubehör nett verpackt und Nähbegeisterten schenkt.

teil8

Viel Spaß beim nachmachen!

Eure Manuela

Bucheinband

Standard

bucheinband

Ich möchte euch heute auch ein schön eingebundenes Backbuch zeigen. Das ist zwar schon etwas länger her, seit ich das genäht habe, aber es ist einfach eine nette  Idee. So kann man auch ein Buch zum herschenken fein einpacken. Passend zum Innenleben des Buches, habe ich vorne einen Muffin appliziert. Das heißt, wenn ihr ein Buch mit Torten einpackt, dann gehört vorne natürlich eine Torte drauf. Damit man auch schnell sein Lieblingsrezept findet, habe ich auch noch ein schönes Band als Lesezeichen mit eingenäht. Ich wette, der oder die Beschenkte werden sich sehr freuen;). Demnächst folgt auch eine ausführlich bebilderte Anleitung. Brauch nur bissi Zeit. Aber kommt ganz sicher!!!!